The Getaway Car

20. März 2014

Das mit dem Visum hat geklappt. Aber da wir das Zeitfenster für unsere Fluchtmöglichkeit äußerst ungeschickt gewählt hatten, blieb uns nichts anderes übrig als bis dahin noch einen kleinen Road Trip ins Landesinnere zu unternehmen. Deswegen sind wir nun schon wieder früh aufgestanden.

Anzeige

Der perfekte Start in den Tag

Unsere Sachen waren bereits alle gepackt, Benzin war gekauft, Öl gewechselt, sogar eine entartete Coolbox gefüllt mit Bier wartete im grünen Kofferraum von Pa’s (nicht zu verwechseln mit Pa Modu, der sich zwar mit Pa, der eigentlich Pa Sajar (osä.) heißt, die selbe Vorsilbe teilt, die einzige Gemeinsamkeit von beiden aber lediglich darin besteht, dass sich ihre Namen auf ihre Großväter ableiten lassen, dem dann mit genau dieser Vorsilbe Nachdruck verliehen wird. Wobei sich Pa der Einfachheit halber viel lieber nur Pa nennt und deswegen auch Pa genannt wird, was nicht zwangsläufig bedeutet, dass er sich Opa nennt. Passender wäre wahrscheinlich die Bezeichnung „Nach dem Opa benannter“. Um nicht noch mehr Verwirrung zu stiften, erspar ich mir an dieser Stelle die Erklärung, wie sich es sich entsprechend mit den Frauennamen verhält.) Auto (Hä!?) darauf geleert zu werden. Nur der Kühler wollte nicht so richtig und entschied sich an diesem Morgen etwas vor sich hin zu tropfen. Deswegen ging die allererste (und wie sich herausstellte, sicherlich nicht die letzte) Fahrt an diesem Tag zum örtlich niedergelassenen Mechaniker, der den ganzen Klummbatsch kurzerhand raus schraubte und mit einer großzügigen Portion Zweikomponentenkleber versah.

Auch irgendwie Kühlwasser

Ich erinnere mich noch genau an meine Worte an diesem Morgen, also Solomon die unterschiedlichsten Wasserflaschen im Haus zusammensuchte um sie provisorisch mit Ersatz-Kühlwasser zu füllen. Zunächst sagte ich fortwährend und mit durchdringender Miene: „Diese Flasche brauche ich noch zum Abfüllen meiner Zaubertees!“ Wonach ich wohl mit nicht ganz so durchdringender Miene all das aufzählte, was mit dem Kühlkreislauf eines Autos passieren kann, wenn man kaltes Wasser in den überhitzten Motor nachschüttet. Zwar klappte das mit dem kalten Wasser bei Pa, wie man sieht, ganz gut. Aber sein Deetz ist ja auch nur bedingt mit dem Motor einer C-Klasse vergleichbar.

Anzeige

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top