La porte du soleil

20. Juli 2013

…danach gab es nur noch Sonnenblumen…

Zwiebelfeld…und blühende Zwiebelfelder (so was muss man wirklich mal gesehn haben – sieht aus wie auf dem Mond).

Porte du soleilDiese Brücke ist ausnahmsweise nicht gesperrt. Sie befindet sich über der Rhone, wie das so viele Brücken tun. Wo genau? Das lässt sich ohne Karte gerade nur noch schwer sagen. Vielleicht etwa 10km südlich von Les portes de Valence. Nachdem ich an diesen Morgen ja bereits den Karriereausgang gefunden hatte (inkl. Verlust des Handyempfangs – sozusagen als Extrabeigabe), hatte ich im Verlauf des Tages auch den Ausgang aus den dunklen Tälern, mit einem Umweg über die Industrieausläufer Lyons auch den Eingang zum langersehnten südfranzösischen Teil meiner Reise erreicht. Diese Brücke, so könnte man sagen, ist dieser Eingang. Danach, bis jetzt und auch noch später werde ich nur noch Zikaden und Grillen um mich herum hören, bzw. überhören. Yeah! Allerdings waren die Campingplätze noch in holländischer Hand. – Ich erinnere an dieser Stelle an den Zingo-Abend.

Anzeige

Hier der Link zum Beitrag: https://fernerleben.de/lausanne/

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top